Startseite2018-12-17T15:28:15+00:00
Loading...

Vielen Dank für die hohe Nachfrage!
Tragen Sie sich jetzt auf unserer unverbindlichen Interessentenliste ein:

Zur Interessentenliste

„Der Hundeprofi unterwegs“ … mich ichó!

Der Hundeprofi unterwegs

Folge vom 15.12.2018, Foto: D RTL / Mina Tv
Ganze Folge in der Mediathek ansehen.

Kurzportrait zum Startup

Anwendungsvideo von ichó

Wie funktioniert ichó?

ichó ist ein Ball, der erkennt was mit ihm gemacht wird.
Egal ob Schütteln, Fangen, Werfen, Drücken oder Streicheln, ichó erkennt alle Bewegungen und reagiert mit farbigem Leuchten, Vibration, Klang und Musik.

Wie ichó reagiert, kann über eine wachsende Anzahl von Anwendungen individuell per App bestimmt werden.

Beispielsweise mit Memory-Spielen zum Gedächtnistraining.
ichó spielt dann verschiedene Tierlaute ab und es muss gemeinsam erraten werden, um welches Tier es sich handelt und woher man es kennt.
Oder über das Abspielen von Hörspielen, Traumreisen und Märchen, die den Zuhörer mitnehmen an vertraute Orte oder Geschehnisse wie die Hochzeit oder das Leben auf dem Hof.

Es gibt viele verschiedene Anwendungen, vor allem auch mit Musik. ichó kann nicht nur die eigens hochgeladenen Lieblingslieder abspielen, sonder wird sogar selbst zum Instrument!
Je nachdem wie ichó bewegt wird, ertönen Gitarrenklänge, das Schlagzeug, das Saxophon, die Trompete …

All solche Anwendungen werden gemeinsam mit Therapeuten, Pflegefachkräften, Ärzten und Wissenschaftlern entwickelt, um Menschen mit kognitiven Erkrankungen mit Spaß und Lebensfreude zu aktivieren und zu fördern.

ichó Protoyp Produktfoto

Das sagen die Experten

An der Schnittstelle zum häuslichen Bereich bietet die einfache Handhabung der Kugel insbesondere auch pflegenden Angehörigen einen einfach zu erlernenden und nachvollziehbaren Zugang zu den noch verbliebenen Kommunikationsfähigkeiten ihres Familienmitgliedes.

Der spielerische Charakter der Kugel ermöglicht darüber hinaus auch Spaß und Freude an einer gemeinsamen, sinnbringenden Beschäftigung.

Christoph Abrahamczik, Betriebsleitung PariMobil

Als Mitarbeiterin in der Werkstatt für Menschen mit Behinderung sehe ich zum Beispiel großes Potenzial bei den Menschen mit Schwerstmehrfachbehinderung.
Ich hoffe, wir bekommen eines Tages die Chance, dies bei uns im Haus auszuprobieren.

Karen Preller, Duisburger Werkstatt für Menschen mit Behinderung gGmbH

Ichó stellt aus meiner Sicht eine experimentelle Idee dar, in der viel Dynamik für Weiterentwicklung steckt. Unterstützungswürdig ist diese Idee deshalb, weil sie Angehörigen verschiedener Generationen – und sogar als Basis der Verbindung zwischen ihnen – dienen kann.

Prof. Dr. Manuela Weidekamp-Maicher, HSD · Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften

Dem ichó-Team ist es eindrucksvoll gelungen, die Sinne von Menschen mit Handicap gefühlvoll anzusprechen und dabei die Technik unsichtbar im Hintergrund zu belassen. Das ist Universal Design in Reinkultur.

Michael Schlenke, Universal Design Experte und CEO The Caretakers

Während unserer Social-Entrepreneuship-Veranstaltung an der Folkwang-Universität in Essen hat ichó deutlich gemacht, wie gut die Lösung einer gesellschaftlichen Herausforderung – in diesem Fall der wertschätzende Umgang mit demenzkranken Menschen – mit wirtschaftlichem Handeln vereinbar ist. Die interaktive Therapiekugel hat die Studierenden beeindruckt und dazu beigetragen, dass an den drei Veranstaltungstagen spannende sozialunternehmerische Ideen entwickelt wurden.

Carsten Lessmann, Gründer Hilfswerft gemeinnützige GmbH

Auszeichnungen und Preise

Wittener Preis für Gesundheitsvisionäre

Partner und Unterstützer